„Die Schweden sind keine Holländer.“ Von allen Zitaten, die in diesen Tagen Franz Beckenbauer zugeschrieben werden, ist dies das schönste. Bei den vielen Rückblicken auf sein Leben wurden natürlich auch andere hübsche Bonmots Beckenbauers wiedergegeben, z. B. dass es nur eine Möglichkeit gebe, nämlich Sieg, Unentschieden oder Niederlage.

Besonders gefreut hat mich bei der Zusammenstellung unvergessener Spielszenen, dass neben eleganten Pässen, Freistößen und Toren auch sein Foul an Stan Libuda („An Gott kommt keiner vorbei – außer Libuda“) im Spiel gegen Schalke 04 gezeigt wurde. Sehr sympathisch: Selbst der Kaiser konnte den König des Dribblings nur mit unerlaubten Mitteln stoppen.

Leider nicht zu sehen – ich weiß nicht mehr, in welchem Spiel es passierte – war der Moment, in dem Beckenbauer im Mittelfeld den Ball führt, keine Anspielstation findet, daraufhin den Ball einfach liegen lässt und sich auf den Weg zurück in die eigene Abwehr macht. Ein Freund sagte mir heute, übertragen auf die Musik könnte so ein Einfall nur von Mozart sein.