Am letzten Dienstag bin ich aus Wien zurückgekommen, wo ich für ein paar Tage war – mit viel Kultur, doch ohne Musik! Die Ausstellung „100 Jahre Oskar Werner – Mensch Kunst Mythos“ im METRO Kulturhaus (Johannesgasse) war sozusagen Pflicht und diente u. a. der Vorbereitung meines Vortrags am 13. November in der VHS Wetzlar. Die Ausstellung ist auf drei Ebenen eingerichtet und absolut sehenswert! Auch die Marchettigasse 1A habe ich angeschaut, Oskar Werners Geburtshaus. Ich hatte sogar das Glück, hineingehen zu können und Treppen- und Hinterhaus zu sehen. Das alte Waschbecken im Erdgeschoss gibt es noch!

Wien 2022 Thomas Handy 052

Ein Besuch im Kunsthistorischen Museum lohnt sich immer, ebenso eine Vorstellung im Burgtheater, wo ich eine spektakuläre Aufführung des „Faust“ mit Werner Wölbern und Bibiana Beglau in den Hauptrollen erlebt habe. Ansonsten: Ein Besuch im Café Ritter in der Mariahilfer Straße (eigentlich sagt man nur „im Ritter“), ein typisches Wiener Kaffeehaus, ein Abendessen im „Schillings“ (Altwiener Gastwirtschaft in der Burggasse), ein Bummel über den Naschmarkt, ebenso durch die Neubaugasse, Stöbern in Buchhandlungen, Antiquariaten und manches andere. Für den Prater hat die Zeit nicht gereicht, das Riesenrad muss bis zum nächsten Mal warten. Immerhin habe ich die entsprechende Schokolade gekauft.

Wien 2022 Thomas Handy 043